artikelbild_justin_bieber

Free: Jack Ü x Justin Bieber – Where Are Ü Now (Gamper & Dadoni Remix)

Justin Bieber in unserem kleinen Musikblog? Wer hätte gedacht, dass es einmal so weit kommt. Nun muss man zu unserer Verteidigung sagen, dass die kleine Göre Justin mittlerweile einsieht, dass man auch als Popstar eine Vorbildfunktion erfüllen sollte und es keinen Freifahrtschein für Idiotismus gibt – so transportiert es zumindest sein Auftritt in der Show des US-Talkers Jimmy Fallon. Zurück zur Musik: mit »Where Are Ü Now« öffneten Jack Ü dem adoleszenten Kanadier Justin Bieber die Tür zur EDM-Szene, und ja, auch wir fanden den Track ziemlich dufte. Aber erst dank Gamper & Dadoni wissen wir, wie gut »Where Are Ü Now« wirklich sein kann. Die Hamburger remixten die Version von Ember Island und beweisen erneut, welches Talent in ihnen steckt – für uns ganz klar ein Song für den Diskohelden-YouTube-Chanel.READ MORE

0
0
artikelbild_the_magician

Magic Tape 54: Neues Mixtape von The Magician

Stephano Fasano alias The Magician hat die 54. Ausgabe seiner geliebten Mixtape-Serie »Magic Tape« veröffentlicht – unser Tipp zum müden Wochenbeginn. Der Belgier nutzt den fast einstündigen Podcast allerdings nicht nur um uns solide House-Tracks um die Ohren zu pfeffern, sondern auch um seine neue Kollaboration mit Oliver Heldens zu promoten, »Freak« (Letzter Track des »Magic Tape 54«).READ MORE

0
0
youtube_011_cover

Free: Years & Years – King (Lash Remix)

Kaum eine Band hat uns im letzten Jahr so überzeugt, wie Years & Years. Die Londoner haben die für uns beste Produktion seit langer Zeit hingelegt: »King« ist Popmusik mit Coolness-Faktor. Über die Stimme von Lead-Sänger Olli müssen wir dabei gar nicht erst reden… Jetzt sind über 6 Monate vergangen und doch dank zahlreicher Remixe läuft »King« immer noch auf Repeat. Ein ganz spezieller Edit auf unserer Playlist kommt aus der Dominikanischen Republik. Das Duo Lash haben den »Years & Years«-Track in eine Future House Nummer verwandelt. Eins, zwei, drei, Tanzen!READ MORE

0
0
artikel_100_muto

Free: Justin Timberlake – WGA…CA (MUTO Remix)

Heute grüßen wir alle Diskohelden in Australien. Euer lieber Landsmann MUTO hat uns mit seinem Remix von »What Goes Around…Comes Around« aus den Socken gehauen. Der noch ziemlich unbekannte Produzent aus der schönen Stadt Sidney – Nein, das ist nicht die Haupstadt der Aussies! – hat den Welthit von Mister Justin Timberlake in einen charismatischen Clubhit verwandelt. Anhören & Urlaub in Down Under buchen.READ MORE

0
0

Free: Mark Tarmonea – When Doves Cry (TRMN Remix)

Es gibt endlich Neues auf unserem YouTube-Channel: Das Multitalent Mark Tarmonea überzeugte uns mit seinem »When Doves Cry«-Cover, und seinem eigenen Remix von eben diesem Cover – wie gesagt, Multitalent halt! Der Münchener vollbringt das Wunder nicht an einer so großartigen Produktion von Weltstar & Ikone Prince zu scheitern. Ganz im Gegenteil, der deepe TRMN Remix ist weltmeisterlich.READ MORE

0
0
artikel_096_filous

Free: José González – Heartbeats (Filous x Mount Remix)

Wer kennt »Heartbeats« bitte nicht? Spätestens seit der beliebten Sony Bravia Werbung aus dem Jahr 2005 sollte der Track eigentlich jedem ein Begriff sein. Die im Spot verwendete Akustikversion von José González ist schlicht und einfach wunderschön. Was jedoch viele nicht wissen, ist, dass die Originalversion vom schwedischen Elektro-Duo The Knife stammt und schon 2002 veröffentlicht wurde. Mit diesem Wissen macht die Adaption von Filous und Newcomer Mount noch mehr Sinn. Die beiden Produzenten kitzeln aus der Nummer ein Maximum an gefühlvollem Deep House raus.READ MORE

0
0

Free: AOSOON – Under (MÖWE REMIX)

AOSOON – AlotOfSomethingOutOfNothing – sind eine britische Band, die in den vergangenen Monaten besonders durch kraftvolle Vocals und ausgefallene Lyrics  auf sich aufmerksam machen konnte. Das blieb auch unseren östereichischen Nachbarn vom Duo MÖWE nicht lange verborgen. Kein Wunder also, dass die Wiener Überflieger aktiv wurden und dem Track »Under« einen deepen Remix verpasst haben.READ MORE

0
0

Free: Banks – Warm Water (Freddy Verano Edit)

Freddy Verano ist zurück. Mit einem Edit, den ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft. Zusammen mit Berger & Shaqiri hat der liebe Freddy dem Titel »Warm Water« von Banks einen neuen Anstrich verpasst und in entspannten Deep House verwandelt. Die amerikanische Sängerin Jillian Banks wurde übrigens wie unser Freddy durch die Musikplattform Soundcloud gehyped und schließlich von Universal unter Vetrag genommen. Die Neuinterpretation des talentierten Trios von »Warm Water« gefällt uns jedenfalls so gut, dass wir euch diesen Track nicht vorenthalten dürfen.READ MORE

0
0